Die Hebammenunterstützung in Dresden kommt an

Veröffentlicht von Peggy am

Die DNN hat ein Interview mit Susanne, Heike und Sophia gemacht, in dem berichten die drei wie sich bereits jetzt die seit dem 6. November 2018 verfügbare Geburtshilfeprämie der Stadt Dresden auswirkt.

Konkret in Zahlen bedeutet das: Für jede Wochenbettbetreuung gibt es einen Zuschuss von einmalig 30 Euro. 100 Euro wird für eine Geburt in einem Hebammenhaus gezahlt. Begonnene Hausgeburten und „Beleggeburten“ in einem Krankenhaus werden mit 200 Euro vergütet.

Zum Antrag bei der Stadt Dresden geht es hier.

Den Artikel mit Interview könnt Ihr hier lesen.

Kategorien: Neues

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.